+++  Feuerwehr und Weihnachtszeit  +++     
     +++  JF: Jahreshautübung der JF Retzow  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Fettbrand

 

 

Immer wieder kommt es in Haushalten zu Fettbränden. Meistens ist der Grund derselbe: Fette bzw. Öle werden überhitzt. Oft geraten auch Filter von Dunstabzugshauben in Brand, da sie von Fett übersättigt sind.

 

Wie löscht man einen Fettbrand?

 

Der erste Gedanke der den meisten Menschen durch den Kopf schießen wird ist mit
Sicherheit, „einen Eimer Wasser nehmen und auf die Flammen schütten“. Doch Achtung, genau dies kann katastrophale Folgen haben.

 

Löschen Sie niemals Fettbrände mit Wasser!

 

 

Der Grund: Öle und Fette sind leichter als Wasser und schwimmen an der Wasseroberfläche. Wird nun Wasser als Löschmittel eingesetzt geschieht folgendes: Innerhalb kürzester Zeit schwimmt das Öl auf und das Wasser kann sofort verdampfen. Der entstehende Wasserdampf reist das Öl in die Höhe und es kommt zu einer explosionsartigen Verbrennung!

 

Fettexplosion

Flasches Löschen eines Fettbrandes: Die Fettexplosion!

 

 

Richtiges Verhalten bei einem Fettbrand:



 

Niemals Wasser als Löschmittel verwenden!

 

Decken Sie die Flammen mit einem Topfdeckel oder einer Löschdecke ab!

 

LöschenSie die Flammen ggf. mit einem speziellen Fettbrandlöscher

 

Schalten Sie den Herd aus!

 

 

Sollten Sie sich nicht sicher sein ob Sie richtig gehandelt haben bzw. sollte der Brand außer Kontrolle geraten sein, dann zögern Sie nicht und rufen Sie die Feuerwehr über den NOTRUF 112!

 



Alle Rechte an diesem Video sind der Berufsfeuerwehr Potsdam vorbehalten.

Wir erheben keinerlei Besitz- oder Rechtsansprüche an diesem Video.