Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Diese Tafeln können Leben retten!

Diese Hinweisschilder mit der Aufschrift „Rettungspunkt“, einer 4-stelligen Nummer und einem weißen Kreuz auf grünem Grund befinden sich an markanten Punkten in Wäldern, angrenzenden Waldlagen oder Ortslagen.

 

Sie stehen im Notfall nicht nur den Waldarbeitern, sondern auch Waldbesitzern, Jägern, Pilzsammlern und allen anderen Waldbesuchern zur Verfügung.

 

Vor allem ortsunkundigen Personen sollen die Rettungspunkte die Angabe des eigenen Standortes erleichtern.

 

Insgesamt gibt es in Brandenburg 1715 ausgeschilderte Rettungspunkte. Auch in anderen Bundesländern sind diese einheitlichen Schilder zu finden.

Rettungspunkte mindern kein Unfallrisiko, sondern sie dienen der besserenOrientierung und der Beschreibung ihres Standortes.

Für Rettungskräfte war es aber bisher oft schwierig schnell zu den Verunglückten zu gelangen, weil sie in Wäldern mitunter wenig Orientierung finden und Waldwege gegebenenfalls schlecht befahrbar sind. Sie wurden eingerichtet, um dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und anderen Helfern ihre Arbeit zu erleichtern.

Die Rettungsleitstelle kann die vierstellige Nummer auf dem Schild zuordnen und die Rettungskräfte schneller zum Unglücksort führen.

 

Die Rettungspunkte-Dateien können unter www.rettungspunkte-forst.de zentral heruntergeladen werden, Weiterhin bieten viele Forstverwaltungen oder Waldbesitzer die Daten wie in Brandenburg auch über die Landesviewer oder Downloadmöglichkeiten an.

 

Die Smartphone-App „Hilfe im Wald“ bietet vergleichbare Möglichkeiten.

 

Im Amt Friesack wurden die Standorte für die insgesamt 17 Rettungspunkte in Absprache zwischen den zuständigen Revierförstern, der Verwaltung und der Feuerwehr ausgewählt. Sie befinden sich vorrangig an zentralen Punkten in den Ortschaften, wie zum Beispiel Bushaltestellen, Kirchen oder auch Feuerwehr-Gerätehäuser.

 

Die folgende Karte zeigt  mit der Hilfe der roten Punkte alle Rettungspunkte in unserem Bereich:

 

 

 

Folgende Standorte wurden ausgewählt:

 

  • Friesack: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1647

 

  • Friesack: (Briesen), Bushaltestelle, Rettungspunkt: 1603

 

  • Wutzetz: Bushaltestelle, Rettungspunkt: 1663

 

  • Zootzen: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1661

 

  • Klessener Zootzen: Bushaltestelle,  Rettungspunkt: 1651

 

  • Briesener Zootzen: Bushaltestelle, Rettungspunkt: 1650

 

  • Vietznitz: Wander-Rastplatz am Rhin, Rettungspunkt: 1649 

 

  • Vietznitz: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1628

 

  • Warsow: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1604

 

  • Brädikow: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1602

 

  • Wagenitz: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1588

 

  • Haage: ehem. Gerätehaus der Feuerwehr, Rettungspunkt: 1583

 

  • Senzke: Kirche, Rettungspunkt: 1590

 

  • Paulinenaue: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1586

 

  • Pessin: ehem. Gerätehaus der Feuerwehr, Rettungspunkt: 1587

 

  • Retzow: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1577

 

  • Selbelang: Feuerwehr-Gerätehaus, Rettungspunkt: 1401

 

 

Die folgenden Bilder zeigen beispielhaft einen der Rettungspunkte im Amt Friesack: