Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

12.01.2017

<<< B: Gebäude Groß - Zimmerbrand, Senzke, Luchweg. >>>

 

Feuerwehren im Einsatz:

Stadt Friesack, Wagenitz, Brädikow, Senzke, Haage

   
Eingesetze Fahrzeuge:

Friesack ELW.gif       Friesack TLF.gif        Friesack SoTLF.gif 

 

 

   TSF-W.jpg   wgenitz_tlf.gif.jpg

 

 

Brädikow LF.gif            Senzke MTF.gif        Haage MTF.gif

 

                    

 

 

   
Details:

Die Wehren Wagenitz und Senzke wurden mit dem

Stichwort "B: Klein" zu einer brennenden Wasch-

maschine in den Luchweg nach Senzke alarmiert.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Brand bereits

auf das ganze Zimmer übergegriffen hatte und 

drohte sich auf den Dachstuhl auszubreiten.

 

Mit der Stichwort-Erhöhung auf "B: Gebäude Groß"

wurden die Wehren Friesack, Brädikow und Haage

umgehend nachalarmiert.

 

Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz mit

einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor und

entfernte das Brandgut aus dem Gebäude.

 

Zum Ablöschen einiger Brandnester musste auch

die Dachhaut geöffnet werden.

 

Da sich direkt am Einsatzort keine Löschwasser-

entnahmestelle befand, bauten die Wehren Senzke,

Haage, Brädikow und Wagenitz eine lange Weg-

strecke von ca. 500 Metern Länge auf. Da der

Angriffstrupp den Löschangriff sehr effektiv und

wassersparend durchführte musste diese nicht

zum Einsatz kommen.

 

Durch die Hitze und Rauchentwicklung wurden

die Heizung und die elektrischen Leitungen be-

schädigt sowie die übrigen Räume stark verun-

reinigt.

 

Mit Hilfe eines Hochleistungslüfters wurde das

Gebäude nach Ende der Löscharbeiten be-

lüftet.

 

Da das Gebäude somit vorübergehend nicht be-

wohnbar war, mussten die Bewohner in einer

Pension unterkommen. Glücklicherweise wurden

sie aber nicht verletzt.

 

 

Presseartikel der MAZ vom 14.01.2017

 

 

Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video: